Tierfreunde Europa
deutsch english castellano

Resur im März/April 2021

auch im März sind wieder viele Hunde in die Perrera Linares gekommen, weil sie
1.) ausgesetzt und dann wieder eingefangen wurden z. B. von der Guardia Cevil
2.) abgegeben wurden von Familien, die der Hunde und Katzen überdrüssig geworden sind
3.) den Jägern nutzlos waren und sie so entsorgt wurden

All diese armen Tiere wissen nicht was mit ihnen geschieht und sie werden einfach hinter enge Gitter gesetzt, bekommen wenig und Schlechtes zum Essen.
Wenn die Zahl der Hunde die Kapazität der Perrera übersteigt, wird mit der Tötung begonnen…

Hier gibt es auch noch vier Videos, die zwar nicht aktuell sind, aber das Leben in der Perrera von Resur mit einer visuellen Vorstellung füllen.
Die Hunde werden wild gemischt und es kommt auch häufig zu Beißverletzungen und viel unkastrierte Hündinnen werden dort gedeckt.
Deshalb müssen grade auch die Weibchen sofort kastriert werden wenn sie aus Resur kommen, um Nachwuchs zu verhindern.

Ende März war es also wieder so weit und das Team von Albayyasa konnte vier Hunde von dort retten.
Es waren eine kleine Hündin namens Moka, ein große zimtfarbene Hündin namens Duna, eine weiße Hündin mit schwarzen Abzeichen namens Inka und last but not least ein Gos d´atura Rüde namens Zeus.

Teresa und ihr tolles Team kümmern sich immer um die Hunde, die auf der Tötungsliste stehen. Alle können sie leider nicht retten aber sie versuchen immer wieder Hunde dort herauszuholen.
Diese armen Tiere sind oft schlecht ernährt und führen Krankheiten mit sich oder bekommen welche in der Perrera, deren hygienischer Standard ganz tief unten anzusiedeln ist!
So musste auch Moka behandelt werden, die an Parvo schlimm erkrankte und in die Tierklinik gebracht werden musste, wo sie Infusionen bekommen hat. Zum Glück hat sie die Krankheit jetzt aber gut überstanden.

Demnächst werden alle vier Hunde auch auf unserer Webseite vorgestellt.

Diese Tiere aufzunehmen erfordert nicht nur viel Liebe sondern verursacht auch Kosten, die das Tierheim in Baeza nicht alleine stemmen kann.
Deshalb sind wir froh über jede noch so kleine Spende, damit die Hunde beim Tierarzt vorstellig und auch behandelt werden dürfen.
Gerne können Sie dazu unser Tierschutzkonto benutzen.

Tierfreunde Europa
Postbank
IBAN: DE83 6001 0070 0969 1397 09
BIC: PBNKDEFF

Bitte geben Sie die Kennworte "RESUR im März/April 2021" an.
Die Spende wird dann 1:1 nach Spanien transferiert, denn wir arbeiten alle freiwillig und ehrenamtlich.

Herzlichen Dank sagen eure Tierfreunde Europa


Ute Hübner (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Handy: 0173-4679026
»