Tierfreunde Europa
deutsch english castellano
Portrait Name: Aston
Rasse: Herdenschutzhundmischling
Geschlecht: Rüde
Ungefähres Geburtsdatum: 12.2017 (2 Jahre alt)
Ungefähre Größe: 65 - 70
Aufenthaltsort: Baeza, Spanien, Pflegefamilie

Name: Aston
Größe: 65-70 cm
Gewicht: 55 kg.
Rasse: Herdenschutzhundmischling

Up-date von Aston:

Aston hat es geschafft und alle seine Wunden konnten geheilt werden. Er hat sich zu eine wunderschönen Herdenschutzhund entwickelt uns ist einfach nur sehr dankbar.

Auf unserer Seite der "Tierfreunde Europa" finden Sie unter Berichte/Erfolge auch eine Aufstellung alle Spenden, die Aston sehr geholfen haben.

Jetzt suchen wir noch ein Zuhause für unseren braven Rüden, der alle Behandlungen ganz geduldig über sich ergehen lassen hat.

Zur Vorgeschichte:

Aston ist ein großer Rüde der im Januar 2020 in die Perrera von Resur (Linares) gekommen ist. Laut den Aufzeichnungen der Perrera wurde er im Dezember 2017 geboren und von seinem Besitzer ohne Angabe von Gründen abgegeben.
Nach den Gründen fragt man in Resur auch nicht, denn die Tiere sollen ja eh irgendwann getötet werden. Das Tötungsdatum von Aston stand auch schon fest.
In den Perreras sitzen die Hunde eng an eng in Zwingern – egal ob Rüden, Hündinnen, Welpen oder Senioren und es kommt aufgrund der Enge oft zu Verletzungen.
So wurde auch Aston schwer angegriffen und verletzt, was den Perrerabetreibern aber völlig egal war – die Hunde werden ja schlussendlich eh um die Ecke gebracht..

Auch in welchem Gesundheitszustand die Tiere sind, ob sie Verletzungen haben oder nicht, interessiert niemanden in einer Perrera. So wird natürlich auch nicht drauf geachtet, ob das Futter ausreicht und bei den Sparmaßnahmen, die auch die städtischen Perreras betrifft, ist natürlich klar, dass die Hunde auch nicht genügend Nahrung bekommen.
So sollte Aston bei seiner Größe ca. 57 – 60 Kilogramm wiegen – tatsächlich brachte er aber nur 47 Kilogramm auf die Waage, wie der Tierarzt dann feststellte, der den Rüden nach der Herausnahme aus der Perrera untersucht hat.
Aber das Untergewicht war nicht das Schlimmste, sondern die zahlreichen Wunden, die Aston an seinem Körper getragen hat und jetzt alle versorgt werden müssen, nachdem ihn Teresa aus Resur gerettet hat.

Aston hat sich physisch und auch psychisch gut erholt und wir hoffen, dass er jetzt bald schon ein Zuhause finden wird.
Bitte melden Sie sich bei Interesse an Aston bei seiner Ansprechpartnerin Ute Hübner.


Ute Hübner (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Handy: 0173-4679026
»